ARDEX R3E

ARDEX R90P - Hochbeständiger Polyurethan-Mörtel

Sehr hochbeständiger PU-Zement-Polyurethan-Mörtel. Dicken von 4 bis 9 mm. Beständig gegen eine Vielzahl von chemischen Produkten und Flüssigkeiten. Beständig gegen Temperaturschock. Erhältlich in den Farben: Grün, Grau, Orange, Rot, Creme, Ocker.

Zertifiziert EN 13813: CT C50 F20 AR0,5 IR39 B2,0

Ungefährer Verbrauch 2,75 kg/m²/mm Dicke.

Farbe ES
  • Grün
  • Rot
  • Grau
  • Crema
Verpackungsformat
142394
177,54 €
zzgl. MwSt.

Beschreibung

  • Hohe Leistung.
  • Vier Komponenten in vorgemessenen Paketen.
  • Lagen von 4 bis 9 mm.
  • Einfach mit Rechen und Kelle zu verarbeiten.
  • Abriebfest, extrem langlebig.
  • Abriebfest.
  • Beständig gegen eine Vielzahl von chemischen Produkten und Flüssigkeiten.
  • Geeignet für den Einsatz in Produktionsanlagen für Lebensmittel und Getränke.
  • Nahtlos: leicht zu reinigen, um ein hohes Maß an Hygiene zu gewährleisten.
  • Beständig gegen Thermoschock, mit einer Dicke von 9 mm hält es auch Dampfreinigungsanlagen stand.
  • unterstützen Dampfreinigungssysteme.
  • FeRFA-Klassifizierung - Typ 8.

Technische Daten:

  • Gebrauchsdauer: ca. 15 Minuten
  • Leichter Verkehr: ca. 24 Stunden
  • Gesamtverkehr: ca. 48 Stunden
  • Vollständige chemische Aushärtung: 7 Tage
  • Haftfestigkeit: > 1,5 N/mm2
  • Druckfestigkeit: ca. 52 N/mm2
  • Biegefestigkeit: ca. 14 N/mm2
  • Zugfestigkeit: ca. 6 N/mm2
  • Verbrauch: ca. 2,75 kg/m2 / mm
  • Abriebfestigkeit: Klassifiziert "Besondere Belastung" nach BS 8204 : Teil 2 : 2002 (9)
  • Rutschfestigkeit: Klassifiziert "Befriedigend" nach BS 8204:
  • Teil 2: 2002(9), nass und trocken
  • Schlagfestigkeit: Klassifiziert als "Widerstand gegen schwere Stöße" nach BS 8204: Teil 1: 1999.

Beschreibung:

Für die industrielle Bodenveredelung, die ausgezeichnete Verschleißfestigkeitseigenschaften mit hoher chemischer Beständigkeit und dekorativer Qualität kombiniert. Es eignet sich besonders für den Einsatz in aggressiven Bereichen, in denen ein nahtloser Abschluss erforderlich ist und ein Höchstmaß an Hygiene erforderlich ist. Lebensmittelverarbeitung und -lagerung, Schlachthöfe, Getränkeherstellung, Molkereien und Verkehrsbereiche sind einige der Umgebungen, die von diesem System profitieren können.

ARDEX R90P wurde so formuliert, dass es ein bequemes Vorbereitungssystem darstellt und schnell und einfach mit dem Verteilerschlitten und der Kelle aufgetragen werden kann, um die endgültige Oberfläche zu erhalten.

Vorbereitung des Substrats:

Der Untergrund muss hart, fest und frei von Staub oder anderen losen Partikeln wie Farbe, Kalkresten, Mörtel, Putz, Klebstoffresten usw. sein, die die Haftung auf dem Untergrund beeinträchtigen können.

Vor der mechanischen Aufbereitung müssen alle Spuren von Lacken, Wachsen, Fetten, Ölen und ähnlichen verunreinigenden Substanzen entfernt werden. Kontaminierte Betonflächen müssen vor dem Auftragen von ARDEX R90P mechanisch durch Kugelstrahlen, Schleifen, Sandstrahlen oder ähnliche Geräte behandelt und anschließend abgesaugt werden. Überwässerte oder spröde Betonoberflächen müssen durch mechanische Methoden richtig vorbereitet werden, um sie in harten, gesunden Beton umzuwandeln. Staub und andere Verunreinigungen müssen mit einem Staubsauger entfernt werden.

Alle Fugen oder Risse im Betonuntergrund, bei denen eine unterschiedliche Bewegung, z. B. Fugenverschiebung, zu erwarten ist, sollten repariert werden, da sie die fertige Oberfläche beeinträchtigen. Neue Betonplatten sollten mindestens 14 Tage lang verlegt und ausgehärtet werden.

Um eine maximale Verklebung zu gewährleisten, sollten Fugen um den Umfang des Untergrunds herum angebracht werden, normalerweise 8 mm tief und 8 mm breit. Diese sollten ca. 10 cm von den Wänden entfernt und parallel zu diesen sowie in der Nähe von Türrahmen und Sockelleisten usw. angebracht werden. Einschließlich der Nachbearbeitung von Kanten und Fugen. Fugen sollten sauberkantig und rechtwinklig sein. Fugen sollten eine Fläche von nicht mehr als 20 m2 umgeben.

Stahlplatten:

Die Stahloberfläche sollte sauber, solide und ausreichend gestützt sein, um ein Verbiegen zu verhindern. Plattenstärken von weniger als 4 mm werden nicht empfohlen. Die Oberflächen sollten auf Sa2½ gestrahlt und mit ARDEX Epoxidharz grundiert werden.

Grundierung:

Alle Untergründe, die für die Aufnahme von ARDEX R90P geeignet sind, müssen zunächst mit ARDEX Epoxidharz (ARDEX R3E, ARDEX DPM 1C) grundiert werden. Je nach Beschaffenheit und Porosität des Untergrunds können ein oder mehrere Anstriche erforderlich sein. Die letzte Schicht der Grundierung sollte leicht mit Zuschlagstoffen versehen werden, um eine zusätzliche mechanische Haftung zu gewährleisten.

Mischvorgang:

ARDEX R90P Teil A- und Teil B-Komponenten müssen zusammen 1 Minute lang mit einem geeigneten Mischer in einem geeigneten Mischgefäß vorgemischt werden. Mischen Sie das Pigment.

Der Inhalt von Teil C, Pulverkomponente, sollte zu dem bereits gemischten Harz hinzugefügt und weitere 2 Minuten gemischt werden, bis eine homogene Mischung entsteht. Eine oder mehrere Einheiten können gemischt werden, um eine schnelle Installationsrate aufrechtzuerhalten. eine oder mehrere Packungen können gleichzeitig gemischt werden.

Anwendung:

Das angemischte Material sollte ohne Verzögerung auf die zuvor vorbereitete und grundierte Oberfläche aufgetragen werden, wobei ein Skidspreader verwendet werden sollte, um die gewünschte Dicke zu erreichen, und dann mit einer Stahlkelle verfeinert werden.

Wenn eine glattere Textur gewünscht wird, kann die Oberfläche nach dem Auftragen des Produkts und im weiteren Verlauf der Arbeit mit einer Stachelwalze bearbeitet werden, um ein gleichmäßigeres Aussehen zu erzielen. Rollen Sie danach nicht mehr.

Der Arbeitsbereich sollte während der Installation und während der anfänglichen Aushärtungszeit geschützt werden, um sicherzustellen, dass die nasse Harzoberfläche nicht mit Schwebstoffen verunreinigt wird, da dies nach dem Aushärten zu unerwünschten Oberflächenfehlern führt.

Alle Dehnungsfugen im Untergrund müssen bis zur Deckschicht gebracht und dann ordnungsgemäß abgedichtet werden.

Konstruktionsfugen und Risse, die nicht der Bewegung unterliegen, können abgedeckt werden, aber wenn irgendwann Bewegungen auftreten, würden sich diese Mängel in der Oberfläche des Systems widerspiegeln. Isolierfugen sollten in Bereichen angebracht werden, in denen Bewegungen durch starke Wärmeschocks zu erwarten sind, z. B. in der Nähe von Öfen oder Gefrierschränken.

Begrenzungen:

ARDEX R90P sollte nur bei Temperaturen über +10°C und unter +30°C. und bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 90% oder weniger verarbeitet werden. Die Böden müssen eine relative Luftfeuchtigkeit von 75% oder weniger aufweisen. Böden mit Restfeuchte müssen mit der ARDEX DPM-Membran behandelt werden.

Der Untergrund muss eine Festigkeit von mindestens 1,5 N/mm2 aufweisen. ARDEX R90P und ARDEX DPM können auf Untergründe mit geringerer Festigkeit aufgebracht werden, das Endergebnis kann jedoch auf Dauer beeinträchtigt werden. Sobald das gemischte Material seine Topfzeit überschritten hat, ändern sich die Viskosität und die Eigenschaften des Produkts, und alle nicht verwendeten Reste sollten zu diesem Zeitpunkt entsorgt werden.

Werkzeugreinigung:

ARDEX R90P kann von Werkzeugen und Geräten entfernt werden, indem ARDEX TOOL CLEANER (RTC-Reiniger) unmittelbar nach Gebrauch aufgetragen wird. Ausgehärtetes Material sollte mechanisch entfernt werden.

Chemische Beständigkeit:

ARDEX R90P ist gegen eine Vielzahl von Flüssigkeiten und Chemikalien beständig; für genauere Informationen wenden Sie sich bitte an die technische Abteilung von Ardex.

Lagerung:

Die Lagerung sollte an einem trockenen Ort zwischen +5°C und +30°C erfolgen. Ein Schutz vor Frost und direkter Sonneneinstrahlung ist erforderlich. Die Haltbarkeit beträgt 6 Monate, in den original verschlossenen Behältern.

Vorsichtsmaßnahmen:

Beim Mischen und Verarbeiten sind folgende Vorsichtsmaßnahmen zu beachten: für ausreichende Belüftung sorgen und den Kontakt des Materials mit Augen, Nasenlöchern, Mund und ungeschützter Haut vermeiden. Vermeiden Sie den Kontakt mit den Händen durch das Tragen von Schutzhandschuhen und ggf. das Auftragen einer geeigneten Schutzcreme.

Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser ausspülen und einen Arzt konsultieren, bei Berührung mit der Haut sofort abwaschen mit viel Wasser und Seife (keine Lösungsmittel verwenden). Längerer Hautkontakt sollte vermieden werden, insbesondere wenn der Anwender allergisch auf Epoxidmaterialien reagiert. Tragen Sie immer Handschuhe und, falls erforderlich, Augen- und Gesichtsschutz. Beachten Sie die persönliche Hygiene, insbesondere das Händewaschen nach Arbeitsende oder nach Unterbrechungen des Arbeitsprozesses. Achten Sie auch beim Ausziehen der Handschuhe darauf, dass die Innenseite der Handschuhe nicht kontaminiert wird. Im Falle eines Unfalls ist ein Arzt aufzusuchen, weitere Informationen hierzu finden Sie im Sicherheitsdatenblatt.

Rückstände/verschüttete Flüssigkeiten:

Verschüttete Produktbestandteile sollten mit Sand oder einem anderen inerten Material aufgesaugt und in einen geeigneten Abfallbehälter gegeben werden. Die Entsorgung eines Abfalls oder leerer Behälter sollte in Übereinstimmung mit den entsprechenden Bestimmungen der örtlichen Abfallwirtschaftsvorschriften erfolgen.

Artikeldetails

Anwendung
Innerhalb
Komponenten
Dreikomponente
Komposition
Polyurethan-Zement
Unterstützung
Boden
Color
Nach Farbkarte
Trocknungszeit
Normal

Anhänge

Bewertungen (0)

Keine Bewertungen

Vielleicht gefällt Ihnen auch

Produkt zur Favoritenliste hinzugefügt
Produkt zum Vergleich hinzugefügt