ARDEX SE

ARDEX SE - Sanitärsilikon für den Innen- und Außenbereich

Sanitärsilikon für Außen- und Innenwände und Böden zur elastischen Abdichtung von Dehnungsfugen, Eck- und Stoßfugen in Bädern, Duschen und WC's, Keramik, Türen, Fenstern und Montageelementen in keramischen Belägen auf Balkonen, Terrassen und an Fassaden.

Verschiedene Farben

Erhältlich in Schachteln mit 12 Stück.

Weiss, Grau, Silbergrau in Schachteln zu 20 Stück.

Verpackungsformat
Pack-Format
Farbe DE
  • Grau
  • Silbergrau
  • Weiss
142278
139,68 €
zzgl. MwSt.

Beschreibung

Sanitärsilikon. Exterieur und Interieur. Verschiedene Farben.

Einsatzgebiet:

Im Innen- und Außenbereich. Wände und Böden.

Elastische Abdichtung von Dehnungsfugen, Eck- und Anschlussfugen in Bädern, Duschen und WC's im Wohnbereich mit keramischen Belägen, an Türen, Fenstern und Montageelementen in keramischen Belägen auf Balkonen, Terrassen und an Fassaden.

Produkt-Beschreibung:

ARDEX SE ist ein einkomponentiger, essigsäurehärtender, leicht injizierbarer und glättbarer Silikondichtstoff. Durch die hohe Elastizität werden Dehnungs- und Unterschneidungsbewegungen bis zu 25 % der Fugenbreite kompensiert. Nach der Aushärtung ist ARDEX SE beständig gegen Witterungseinflüsse, UV-Strahlung und handelsübliche Reinigungs- und Desinfektionsmittel. Das Gelenk ist leicht zu reinigen. Dank seiner fungiziden Ausrüstung verhindert es die Bildung von Pilzen und Schimmel.

Bereiten Sie das Substrat vor:

ARDEX SE haftet gut auf glasierten und unglasierten Fliesen, Emaille, Glas, Sanitäracryl, poliertem und eloxiertem Aluminium, Kunststoff, Holz, beschichteten Küchenarbeitsplatten, lösungsmittelfreien Acryllacken, Alkydharzlacken und dickschichtigem Lasurlack. Bei Beton, mineralischen Putzen ist ARDEX Primer SP 1 zu verwenden; bei Chrom, Edelstahl und Hart-PVD ist ARDEX Primer SP 2 zu verwenden (siehe Haftfestigkeitstabelle),

trocken und frei von Staub, Schmutz, Fett, Öl und Farbe. Reste der alten Versiegelung müssen vollständig entfernt werden. Verschmutzte Fugenkanten sowie die Kanten von Bade- und Duschwannen müssen mit geeigneten Reinigungsmitteln gesäubert werden.

Tiefere Fugen sollten mit einer geschlossenzelligen Polyethylenschnur vorgefüllt werden. Das untere Füllmaterial darf beim Einsetzen nicht beschädigt werden. Bei flacheren Fugen, in die kein Rundprofil passt, wird die Unterseite der Fuge mit Polyethylenband abgedeckt, um ein Verkleben auf allen drei Seiten zu verhindern. Im Innenbereich muss die Fugenbreite mindestens 5 mm, im Außenbereich mindestens 10 mm betragen. Auf keinen Fall dürfen Bitumen, Teer, Öl oder Acryl-Abdichtungsmaterialien verwendet werden.

Gebrauchsanweisung:

Schneiden Sie die Spitze der Kartusche oberhalb des Gewindes ab, schrauben Sie den Nippel heraus und schneiden Sie ihn entsprechend der Fugenbreite quer durch. Setzen Sie die Kartusche in die Pistole ein. Spritzen Sie ARDEX SE so in die Fugen ein, dass ein vollflächiger Verbund zwischen den Fugenflanken entsteht, um eine gute Haftung zu erreichen. Bei abgewinkelten Gelenken injizieren Sie in ein Dreieck.

Vor der Filmbildung (ca. 10 - 12 Minuten) die Versiegelung mit einem geeigneten, mit ARDEX SG-Glättmittel angefeuchteten Werkzeug glätten und das Klebeband entfernen. Es ist möglich, abschnittsweise zu arbeiten, da frisches ARDEX SE perfekt auf dem ausgehärteten Material haftet, vorausgesetzt, die Oberfläche ist frei von Schmutz und Staub.

Die Fugenbreite muss so bemessen sein, dass das praktische Dehnungsvermögen von 25 % durch die Bewegungen der angrenzenden Bauteile (Dehnung, Unterspannbahn) nicht überschritten wird. Die Fugen müssen - bezogen auf die Fugenbreite - die folgenden Tiefen einhalten:

Bei Fugenfüllungen im Außenbereich muss die Fugenbreite und -tiefe mindestens 10 mm betragen. 

ARDEX SE muss bei Temperaturen über + 5° C und unter + 40° C eingesetzt werden.

Empfehlungen:

ARDEX SE ist wasserdicht und verhindert das Eindringen von Wasser in die Fuge. Trotzdem sollten notwendige Abdichtungsarbeiten nicht vermieden werden.

ARDEX SE kann nicht gestrichen oder für Baufugen verwendet werden. Es eignet sich für Randfugen im Bodenbereich, jedoch nicht für Fugen in Böden mit hoher mechanischer Belastung.

Trotz der fungiziden Ausrüstung ist im Sanitärbereich darauf zu achten, dass die Fugen mit handelsüblichen Reinigungsmitteln sauber gehalten werden, da Schmutz und Seifenreste als Nährboden für Pilze und Algen dienen können. Darüber hinaus ist es vorteilhaft, die Dichtungen von Zeit zu Zeit zu trocknen und je nach Belastung mit einem geeigneten Desinfektionsmittel zu reinigen.

Angefangene Kartuschen können mehrere Tage gelagert werden, wenn die Öffnung der Düse mit einem Dichtungsstopfen verschlossen wird. Bevor Sie fortfahren, können Sie diesen Stecker leicht entfernen.

Falls erforderlich, können Verunreinigungen durch frische Rückstände sofort mit Verdünner entfernt werden. Nach dem Aushärten ist dies nur durch mechanisches Schaben möglich, wenn der Untergrund dafür geeignet ist.

Bei lackierten und Kunststoffuntergründen wird eine vorherige Haftungs- und Verträglichkeitsprüfung empfohlen. Wenn ARDEX SE mit bituminösen Untergründen in Berührung kommt, können Verfärbungen oder Haftungsverluste auftreten. Bei Verwendung von jodhaltigen Reinigungs- oder Desinfektionsmitteln kann es zu Verfärbungen kommen.

Die folgenden Untergründe sind nicht geeignet: Bitumen, Butyl, EPDM, Gummi, Polyethylen, Marmor und Naturstein, Neopren, Teer und Teflon. ARDEX SE haftet nicht auf Polyethylen oder Teflon. Andere Untergründe können zu Verfärbungen des Dichtstoffs führen.

Für Beschichtungen dieser Art wird ARDEX ST Natursteinsilikon empfohlen.

Naturstein und Fliesen mit offenen Poren sollten mit einem geeigneten glatten Klebeband geschützt werden. Das Glättungsmittel darf nicht auf die Oberfläche dieser Fliesen gelangen und darauf trocknen, da dies zu Fleckenbildung führen kann.

Vorsicht!

Enthält Essigsäure. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Vermeiden Sie den Kontakt mit Augen und Haut.

Vermeiden Sie den Kontakt mit Augen und Haut. Bei Kontakt gründlich mit Wasser abspülen.

Wasser, ggf. einen Arzt aufsuchen.

Technische Daten

(basierend auf Tests, die in unserem Labor gemäß den geltenden Vorschriften durchgeführt wurden)

Inhalt: Silikon, Essigsäurehärter.

Komponenten: Monokomponente

Konsistenz: Pastös

Dichte DIN 52451: ca. 1,0 gr./cm.3

Fugenbreite: bis zu 30 mm

Anwendungstemperatur: +5º C bis zu + 40º C (Substrattemperatur)

Filmbildungszeit*: ca. 10 - 12 Minuten, nach einigen Stunden ist die Haut stark gefährdet. 

Geschwindigkeit der vollständigen Trocknung*: ca. 2 mm / Tag

Ca. 7 mm / Woche

Temperaturbeständigkeit: - 40º C bis + 180º C

Praktisches Dehnungsvermögen: ca. 25% der Fugenbreite

Modul E 100%: ca. 0,40 N/mm2 (DIN EN 28339 Verfahren A)

Shore A-Härte: ca. 25

Verbrauch:

10 mm x 10 mm ca. 3,0 ml/Kartusche.

5 mm x 5 mm ca. 12,0 ml/Kartusche

Bei dreieckigen Dichtungen halbiert sich der Verbrauch.

Verpackung: 310-ml-Nettokartuschen, in Packungen zu 12 oder 20 Stück

Lagerung: ca. 24 Monate an einem kühlen, trockenen Ort in der verschlossenen Originalverpackung

Artikeldetails

Familie
Silikone und Klebstoffe
Anwendung
Drinnen und draußen
Komponenten
Einzelkomponente
Komposition
Silikon
Unterstützung
Boden und Wand
Normativ UNE
UNE-EN 15651
Ardurapid-Effekt
No
GEV-EMICECODE
Nein

Anhänge

Bewertungen (0)

Keine Bewertungen

Vielleicht gefällt Ihnen auch

Produkt zur Favoritenliste hinzugefügt
Produkt zum Vergleich hinzugefügt